Vortrag: „Menschenrechte in der Mode“

Vortrag: „Menschenrechte in der Mode“

Einladung zum Vortag „Der lange Weg zu Menschenrechten in der Mode“

Wann?:   Dienstag,03.02. 2015,20.00 Uhr

Wo?:        Lesesaal der Haupt- und Musikbibliothek,
Freiberger Straße 35, Dresden

Nach dem Einsturz einer Textilfabrik mit mehr als 1000 Toten, ist die globalisierte Modeindustrie erneut in die Kritik geraten. Kleiden wir uns günstig auf Kosten armer Arbeiterinnen in Südostasien, Lateinamerika und Osteuropa? Warum sind die jetzigen Handelsbeziehungen ungerecht? Was muss sich ändern, um die Bedingungen für Arbeiterinnen weltweit menschenwürdiger zu gestalten? Was kann Ich als Konsument tun?

Anhand von Beispielen aus der Modeindustrie und der internationalen KAMPAGNE FÜR SAUBERE KLEIDUNG versucht Fabienne Winkler Antworten auf diese Fragen zu finden.

Fabienne Winkler arbeitet für das Entwicklungspolitische Netzwerk Sachsen (ENS), welches u.a. Trägerorganisation der deutschen Clean Clothes Campaign ist. Das Referat findet im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung „Bildung für morgen“ statt, die eine Vielzahl von Bildungsangeboten für eine nachhaltige Lebensweise präsentiert.

Eine Kooperation von arche noVa & Initiative für Menschen in Not e.V.
und der Lokalen Agenda 21 in Dresden.

Gefördert von Brot für die Welt – eed, der Stiftung Nord-Süd-Brücken und ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ

Der Eintritt ist frei.

Die Kommentare sind geschlossen.